Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)




17.04.2020

Grüngutsammelstellen in der Vulkaneifel

Aufgrund wiederkehrender Nachfragen zu den Standorten der Grüngutsammelstellen in der Vulkaneifel, informieren wir gerne über die aktuelle Sachlage.

Der Zweckverband arbeitet mit Hochdruck daran, das Grüngutsammelstellen-Netz in der Vulkaneifel zu erweitern und damit kürzere Wege zur Abgabe von Grüngut zu schaffen. Die Unterstützung der Ortgemeinden und interessierter Kooperationspartner in der Landwirtschaft ist dabei jedoch entscheidend. Sollten Sie sich für den Betrieb einer Grüngutsammelstelle interessieren, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung(Ansprechpartnerin: Indira Rautenberg, Tel. 0651 9491 2341, i.rautenberg@art-trier.de)

Der A.R.T. betreibt im Landkreis Vulkaneifel derzeit 14 BImSchG-genehmigte Grüngutsammelstellen. Eine Auflistung dieser Sammelstellen finden Sie auf unserer Internetseite unter: https://www.art-trier.de/eo/cms?_bereich=artikel&_aktion=detail&idartikel=227480

 

Schließung des Standortes Daun-Boverath

Die durch die Kreisverwaltung erteilte Genehmigung zum Betrieb der Grüngutsammelstelle Daun-Boverath sollte auf Anordnung der SGD-Nord durch eine BImSchG-Genehmigung ersetzt werden. Zur Erteilung dieser Genehmigung müssen strenge genehmigungsrechtliche Vorgaben beachtet werden. So müssen z.B. diverse Behörden, wie beispielsweise die Obere Naturschutzbehörde, das Veterinäramt und die Ortsgemeinden in das Verfahren eingebunden werden. Erst wenn alle zuständigen Stellen zugestimmt haben, wird die Genehmigung durch die SGD-Nord erteilt. Der Standort Daun-Boverath musste zu unserem Bedauern aufgrund des Versagens des gemeindlichen Einvernehmens durch den Ortsbeirat des Ortsteils Daun-Boverath geschlossen werden.

Die Dialogbereitschaft zum Erhalt der Grüngutsammelstelle ist seitens des A.R.T. selbstverständlich weiterhin gegeben.   

 

Prüfung etwaiger neuer Standorte

Um den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Daun trotz der Schließung der Grüngutsammelstelle Daun-Boverath weiterhin eine stadtnahe Anlieferungsmöglichkeit zu bieten, prüft bzw. hat der der Zweckverband in Zusammenarbeit mit der Stadt Daun bereits mögliche Alternativstandorte geprüft.

Standort 1: Daun-Steinborn

Die Fläche in Daun-Steinborn ist nach jetzigem Stand als Grüngutsammelstelle ungeeignet, weil die zur Verfügung stehende Fläche nicht hinreichend groß für den operativen Betrieb und die anfallenden Schredderarbeiten ist. Zudem ist die momentan in Rede stehende Fläche aus Brandschutzsicht nicht geeignet, da sie zu nahe an der Waldgrenze liegt. Diese Fläche ist daher nicht genehmigungsfähig.

Standort 2: Daun-Rengen

Die zweite Fläche in Daun-Rengen ist nach heutigem Stand genehmigungsfähig. Es laufen aktuell Abstimmungen mit landwirtschaftlichen Betrieben, die auch über die erforderlichen landwirtschaftlichen Flächen verfügen, um das geschredderte Grüngut auszubringen. Sobald die Gespräche hoffentlich erfolgreich abgeschlossen sind, werden wir unverzüglich die nötigen Antragsunterlagen vorbereiten und der Struktur- und Genehmigungsdirektion zur Prüfung vorlegen.

Standort 3: Niederstadtfeld

Die erforderliche Abstimmung mit den zu beteiligenden Behörden konnte aufgrund der Einschränkungen zur Covid-19- Situation noch nicht stattfinden.