Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)




06.04.2020

Kundenzentrum, Wertstoffhöfe & Entsorgungszentren geschlossen - Regelabfuhr von Abfällen weiterhin wie gewohnt

+++Live-Ticker+++

Wertstoffhöfe öffnen wieder nach Ostern

"Wir können verstehen, dass die Menschen das gute Wetter und die freie Zeit nutzen, um in Haus und Garten aufzuräumen", erklärt der zuständige Abteilungsleiter Tobias Elsen. "Sofern wir auch weiterhin keine größeren personellen Ausfälle zu verzeichnen haben, wollen wir die Wertstoffhöfe und Entsorgungszentren auch für Privatanlieferer ab dem 14. April wieder öffnen."

Die Anlieferung unterliegt jedoch einigen Vorschriften, um das Infektionsrisiko zu minimieren. So dürfen immer nur 5 Fahrzeuge gleichzeitig auf das Gelände, beim Verladen der Abfälle muss ein Sicherheitsabstand von 1,50 Metern eingehalten werden, etwaige Anliefergebühren sollen bargeldlos bezahlt werden. "Wir hoffen sehr, dass sich der Andrang und die damit verbundenen Rückstaus vor den Einfahrten in Grenzen halten werden." so Elsen. Der A.R.T. bittet seine Kundinnen und Kunden, den Weg zum Wertstoffhof nur dann anzutreten, wenn dies wirklich dringend notwendig ist. Die Anlieferung von Altpapier und Gelben Säcken ist nicht sinnvoll, da die reguläre Abfuhr bis dato uneingeschränkt funktioniert. Vor allem dringend notwendige Entsorgungen aufgrund von Umzügen sowie die Anlieferung von Gartenabfällen sollen durch die Öffnung ermöglicht werden. Auch der Kauf von Mertesdorfer Kompost ist ab dem 14. April an allen Standorten möglich.

Ob und wie lange die Öffnung aufrecht erhalten werden kann hängt auch entscheidend davon ab, wie viele Krankheitsfälle es unter den Mitarbeitern in den kommenden Tagen und Wochen geben wird. Der Fokus gilt weiterhin der Sicherstellung der Abfuhr von Restabfall und Bioabfällen. Sollte hierfür Personal aus den Wertstoffhöfen benötigt werden, kann eine erneute Schließung der Standorte nicht ausgeschlossen werden.

 

Abholung von Sperrabfall im Verbandsgebeit eingeschränkt, Abholung von Grünschnitt & Elektro in Trier und Trier-Saarburg eingestellt

Nachdem alle bereits bestätigten Abholaufträge abgearbeitet wurden –stellen wir die Abholung Grüngut und Elektroaltgeräten ab dem 10. April ein. Die dadurch freiwerdenden Kapazitäten sollen eingesetzt werden, um bei etwaigen Personalausfällen die Abfuhr von Restabfall und Bioabfällen sicherzustellen.

Eine Eigenanlieferung ist zwar derzeit für Privatpersonen an den Wertstoffhöfen und Entsorgungszentren des A.R.T. nicht möglich, die Grüngutsammelstellen sind von dieser Schließung jedoch nicht betroffen. Eine Übersicht der Sammelstellen gibt es auf www.art-trier/gruengut. Die Anlieferung ist für Privatpersonen kostenlos.

„Wer eine Terminbestätigung für einen Abholtermin bis zum 9. April hat, kann davon ausgehen, dass wir diesen auch einhalten.“ erläutert Pressesprecherin Kirsten Kielholtz. Für die Zeit ab dem 10. April nimmt der Zweckverband derzeit Anmeldungen für dringende Sperrabfall-Abholungen entgegen, konkrete Termine für die Abholung können jedoch derzeit noch nicht vergeben werden. Wir teilen den Kunden entweder telefonisch oder per E-Mail einen Abholtermin mit.“

 

Keine Abholung von Problemabfällen

Aufgrund der geltenden Regelungen zur Kontaktminimierung stellen wir die Abholung von Problemabfällen ab sofort ein.
Die dadurch freiwerdenden Kapazitäten sollen eingesetzt werden, um bei etwaigen Personalausfällen die Abfuhr von Restabfall und Bioabfällen sicherzustellen.

 

Kundenzentrum für Besucher geschlossen

Zum Schutz unserer Kunden und unserer Mitarbeiter bleibt das Kundenzentrum in der Metternichstraße 33 in Trier vorerst für Besucher geschlossen. Telefonisch und per E-Mail sind wir weiterhin erreichbar. Alle Leistungen finden Sie auch auf www.art-trier.de.

 

Führungen im EVZ Mertesdorf bis auf Weiteres abgesagt

Zum Schutz der Besucher und der Mitarbeiter hat der A.R.T. sich dazu entschieden, vorerst alle Führungen bis Ende März abzusagen. Ob darüber hinaus weitere Führungen abgesagt werden müssen, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Wir werden an dieser Stelle darüber informieren. Die Teilnehmer oder Organisatoren der geplanten Führungen werden persönlich informiert.

 

Restabfall und Bioabfälle haben Priorität

Auch für die Müllabfuhr sind zahlreiche Szenarien denkbar, die den Betrieb wesentlich beeinträchtigen können. Von potenziellen Ausfällen bei den beauftragten Abfuhrunternehmen in den Landkreisen Vulkaneifel, Bitburg-Prüm und Bernkastel-Wittlich, über Ansteckungsfälle bei den Fahrern und Werkern des eigenen Fuhrparks, bis hin zu Ausfällen in der Verwaltung des Zweckverbands. "Wir haben mögliche Szenarien geprüft und Lösungen erarbeitet, wie wir unser Leistungsangebot im Ernstfall bestmöglich aufrechterhalten können." versichert Dr. Monzel, A.R.T. Verbandsdirektor. "Derzeit ist die Abfuhr aller Abfälle uneingeschränkt sichergestellt."

Trotzdem stellen wir momentan eine vermehrte Anlieferung von Kleinstmengen auf dem Wertstoffhof in Trier sowie in den Entsorgungs- und Verwertungszentren im gesamten Verbandsgebiet fest. "Es ist weder notwendig noch sinnvoll, einzelne Gelbe Säcke oder andere Kleinstmengen dort anzuliefern. Derzeit sollten nur wirklich notwendige Anlieferungen erfolgen, um das Infektionsrisiko sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für unsere Kundinnen und Kunden möglichst gering zu halten." appelliert Kirsten Kielholtz, Pressesprechin des A.R.T. "Sollte sich die Situation an den Standorten weiter verschärfen, müssen wir eine vorübergehende Schließung in Betracht ziehen."

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Extremfall die Erreichbarkeit der Standorte sowie der Abteilungen innerhalb der Verwaltung des A.R.T. nur noch begrenzt gegeben ist. Auch mögliche Beeinträchtigungen bei der Abfuhr von Abfällen können nur bis zu einem gewissen Grad aufgefangen werden. "Wir setzen alle verfügbaren personellen Ressourcen ein, um prioritär den Restabfall und die Bioabfälle abzuholen." erklärt Dennis Wefels, Abteilungsleiter des Fuhrparks für Trier und Trier-Saarburg. Alle anderen Abfallarten werden notfalls zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt.

An dieser Stelle informieren wir ab sofort fortlaufend über die aktuellen Entwicklungen und etwaige Beeinträchtigungen.

 

 



  Kontakt
  • Service-Telefon

    • Anlieferungsgebühren, Beratung, Terminauskünfte, Reklamationen, Terminbuchungen für die Abholung auf Abruf

      Das Service-Telefon ist für Sie besetzt: Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr, Fr. 8:00 - 15:00 Uhr

     0651 94918414
  • Veranlagung

    • Änderung der Eigentumsverhältnisse
      Erstaufstellung, Austausch und Beantragung von zusätzlichen Abfallbehältern
      Rückfragen zu den Gebührenbescheiden
      Containerverwaltung

      Zusätzlich für die Stadt Trier:
      Informationen zum Hol- und Bringdienst

      Für den Landkreis Trier-Saarburg:
      Beauftragung des Hol- und Bringdienstes

      Zusätzlich für die Landkreise Bernkastel-Wittlich und Eifelkreis Bitburg-Prüm:
      Bei Austausch von Abfallbehältern oder defektem Chip bitte die Behälternummer vom Aufkleber an der Behälterseite bereithalten

     0651 9491 8006