Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)




15.05.2018

Photovoltaikanlage zieht um

Entsorgungs- und Verwertungszentrum (EVZ) Sehlem

Im Entsorgungs- und Verwertungszentrum Sehlem, das vom A.R.T. betrieben wird, werden seit Ende 2009 über eine Photovoltaikanlage bis zu 800.000 kWh Strom pro Jahr produziert. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von etwa 220 Haushalten. Die gesamte Solaranlage ist mit knapp 6500 Elementen auf zwei Flächen verteilt. Da die südliche Fläche für den weiteren Ausbau des EVZ Sehlem benötigt wird, wird die sich darauf befindliche Solaranlage innerhalb des Geländes versetzt. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat dem A.R.T. die Genehmigung für den Umbau erteilt.

Der Zeitplan sieht vor, dass die Anlage ab Oktober dieses Jahres verlagert wird. Sie wird nur unweit des bisherigen Standorts auf eine Fläche wandern, die früher mit Abfall befüllt und deren Oberfläche bereits 2016 abgedichtet wurde. "Auf diese Weise wird der Deponieabschnitt "recycelt" und kann ohne zusätzlichen Landverbrauch weiterhin umwelt- und ressourcenschonend Strom erzeugt werden", erklärt Joachim Böhm, Leiter der Abteilung Infrastruktur beim A.R.T. Im Vorfeld wurden eine 1,50 m hohe Rekultivierungsschicht aufgetragen und die statischen Voraussetzungen für die Photovoltaikanlage geschaffen.

Die noch nutzbaren Elemente der bisherigen Photovoltaikanlage werden wiederverwendet und defekte Elemente durch neue ersetzt. Insgesamt werden rund 3.300 Elemente im Einsatz sein, um den neuen Standort optimal und zielgerichtet zu nutzen. Die Gesamtkosten für die Maßnahme sind mit rund 400.000 ¤ veranschlagt. Bis Mitte Dezember 2018 sollen der Umzug und die Inbetriebnahme abgeschlossen sein.



  Kontakt