Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)




11.06.2018

Deponie in Morbach erhält Bodenlager

Anlieferung unbelasteter Böden zur Rekultivierung weiterhin möglich

Nach der formalen Schließung der Deponie Morbach zum 31.12.2017 ist der A.R.T. als Betreiber verpflichtet, das Gelände entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zu rekultivieren. Für diesen Vorgang werden große Mengen an unbelastetem Erdaushub benötigt. In diesem Zusammenhang hat der A.R.T. bei der SGD Nord die Einrichtung eines Bodenlagers auf der Deponie beantragt.

Die nun erteilte Genehmigung für dieses Bodenlager ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, unbelastete Böden zur Rekultivierung auf der Deponie in Morbach anzuliefern. Für diese Erdmassen sind die nach Deponieverordnung vorgeschriebenen Grenzwerte durch Analysen vor der Anlieferung nachzuweisen. Diese Böden werden dann genutzt, um die Rekultivierung der Deponie vorzunehmen.

Bei Fragen zu diesem Vorgehen stehen Ihnen die zuständigen Mitarbeiter des A.R.T. zur Verfügung: Herr Gillen, Tel. 0651 9491-2121 / Herr Grommes, Tel. 0651 9491-2126.

Was passiert danach?

„Das Bodenlager wird voraussichtlich zwei bis vier Jahre betrieben werden, bis die benötigte Menge an Boden vorhanden ist.“ erklärt Hans-Gerhard Koch, stellvertretender Abteilungsleiter Infrastruktur des A.R.T.

Zurzeit können zugelassene Böden für Rekultivierungszwecke im EVZ Mertesdorf und auf der ehem. Hausmülldeponie Plütscheid angenommen werden.

Des Weiteren nimmt der A.R.T. - nach Anmeldung und Prüfung - Böden im EVZ Ritterdorf und auf der Erdaushubdeponie Dudeldorf an.

Auf der Deponie im EVZ Sehlem wird derzeit ebenfalls die Möglichkeit geschaffen, unbelastete Böden anzunehmen.

Informationen zu den Annahmestellen des A.R.T. inklusive Öffnungszeiten erhalten Sie auf der Webseite: www.art-trier.de oder telefonisch am Abfall-Telefon: Tel. 0651 9491 414