Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)




Unser Forum zur Biotüte
Sie fragen, wir antworten!

Seit dem 1. Januar 2018 gibt es in unserer Region die Biotüte.
Damit wir dieses Projekt mit Ihnen gemeinsam zum Erfolg führen können, freuen wir uns auf Ihre Anregungen und Fragen.
Daher bieten wir Ihnen an dieser Stelle die Möglichkeit, Fragen zur Biotüte zu stellen oder einen Kommentar zu hinterlassen.

Frage 11 bis 20 von 51
  • 13.02.2018
    Guten Tag,

    Grundsätzlich ist das mit der Biotüte eine gute Sache. Wie auch andere schon geschrieben haben, gibt es einfach noch zu wenig Abgabestellen. Die mir am nächsten gelegene Stelle ist nur über einen sehr matschigen Weg der auch noch mit lauter Schlaglöchern übersät ist, zu erreichen.
    Gruß

    Yvonne Yvonne Rudolph
    Vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Wir nehmen Ihre Bedenken ernst und sind daher in Zusammenarbeit mit den Gemeinden bemüht, schnellstmöglich weitere Container in allen Stadtteilen bereitzustellen.
    An über 120 Standorten ist dies in den letzten Wochen schon geschehen, weitere 350 Container stehen bereit. Die Aufstellung kann jedoch erst erfolgen, wenn uns die entsprechenden Genehmigungen der betreffenden Gemeinden vorliegen.
    Es werden momentan täglich neue Container aufgestellt. Eine tagesaktuelle Übersicht finden Sie jederzeit auf www.art-trier.de/bioabfall

    Ihr Team des A.R.T.


  • 13.02.2018
    Guten Morgen,
    ich finde es sehr gut Bio Abfall von dem restlichen Abfall zu trennen, jedoch ist die Umsetzung stark verbesserungswürdig.
    Die Tüten halten nur wenige Tage, sie nässen komplett durch und schimmeln.
    Für die Stadt Wittlich ist die nächste Annahmestelle im Ortsteil Bombogen, was in meinem Fall eine Autofahrt von 14 KM bedeutet. ich wohne zentral in der Stadt.
    Es ist unwirtschaftlich und umständlich und für viele Bürger ohne PKW schlicht nicht möglich den Bio Abfall abzugeben wenn nicht auch zentrale Abgabestellen zur Verfügung stehen, gerade in einer Stadt wie Wittlich.
    Für mich persönlich wäre eine Bio Tonne die wesentlich bessere Idee, da ich die Bio Tüte eher als gewollt und nicht gekonnt ansehe, dennoch befürworte.
    Felix Jungen
    Vielen Dank für Ihren Beitrag.

    Da die Tüten gemeinsam mit den Bioabfällen verwertet werden, müssen diese biologisch abbaubar sein. Erfahrungsgemäß sollte es bei einer Nutzungsdauer von 3-4 Tagen zu keinerlei Problemen kommen. Auch geringe Mengen an Feuchtigkeit führen in diesem Zeitraum nicht zum Aufreißen der Tüten.

    Bezüglich der Bereitstellung eines Containers sind wir von den Gemeinden abhängig, da diese die Stellplätze genehmigen müssen. Es kommen jedoch fast taglich neue Standorte hinzu. Schauen Sie gerne jederzeit auf www.art-trier.de/bioabfall nach.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 13.02.2018
    Wir freuen uns über die Einführung der Biotüte und fahren 1 bis 2 x wöchentlich 1 km zum matschigen Sportplatz in Speicher.
    Meine 84 jährige Mutter kann die Tüte aufgrund der Höhe des Containers nicht einwerfen und ich muss mich auch schon anstrengen.
    Ein erhöhter, gut befestigter und nicht matschiger Platz wäre uns am Sportplatz lieber.
    Noch besser wäre es Speicher mit Containern an den bereits vorhandenen Sammelstellen zu erweitern. So kann jeder ob alt und jung ob mit oder ohne Führerschein und Auto entsorgen.
    Probleme mit der Haltbarkeit der Tüten haben wir keine. Dennoch müssen die Tüten wöchentlich entsorgt werden und können nicht wie unser Grüngut gelagert werden und von Zeit zu Zeit zum Sportplatz gebracht werden.
    D. Ehses
    Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

    Wir nehmen Ihre Bedenken ernst und sind daher in Zusammenarbeit mit den Gemeinden bemüht, schnellstmöglich weitere Container in allen Gemeinden bereitzustellen.
    An über 120 Standorten ist dies in den letzten Wochen schon geschehen, weitere 350 Container stehen bereit. Die Aufstellung kann jedoch erst erfolgen, wenn uns die entsprechenden Genehmigungen der betreffenden Gemeinden vorliegen.
    Es werden momentan täglich neue Container aufgestellt. Eine tagesaktuelle Übersicht finden Sie jederzeit auf www.art-trier.de/bioabfall

    Ihren Hinweis zur Einwurfhöhe leite ich gerne an die zuständigen Kollegen weiter. Wir sind selbstverständlich immer an einer Optimierung des Systems interessiert.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 08.02.2018
    Guten Tag zusammen!
    Wenn ich es richtig verstanden habe,kann ich meinen Bio Abfall,weiterhin über den Restmüll entsorgen, find ich gut!
    Eine weitere Idee von mir ist: wenn der Gartenabfall abgeholt wird die biotüte mit entsorgen, geht leider noch nicht. Schade..!!
    Macht keinen Spaß mit der biotüte durch die Gegend zufahren und eine Biotonne, auf gar keinen Fall!!!
    LG.
    Brigitte Schmitt
    Vielen Dank für Ihren Beitrag.
    Die Biotüte ist in der Tat ein freiwilliges System. Es ist Ihnen daher unbenommen, weiterhin Bioabfälle mit dem Restmüll zu entsorgen. Wir würden uns jedoch freuen - auch zum Schutz der Umwelt - wenn Sie das Trierer Modell Plus unterstützen.
    Da Gartenabfälle nicht auf die gleiche Art und Weise weiterverarbeitet werden wie der im Haushalt anfallende Bioabfall, ist eine gemeinsame Abholung auch zukünftig nicht möglich. Es gibt jedoch täglich neue Containerstandorte zur Entsorgung der Biotüten. Eine tagesaktuelle Übersicht finden Sie auf www.art-trier.de/bioabfall.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 08.02.2018
    Die Idee finde ich grundsätzlich positiv. Dank eines Containers in der Nähe ist sie für mich auch einfach umsetzbar. Allerdings sind die Tüten überhaupt nicht strapazierfähig und durchweichen selbst bei geringer Restfeuchtigkeit im Abfall sofort. Im Eimer fängt die Tüte dann sogar sehr schnell an zu schimmeln, was das ganze für mich doch eher unattraktiv macht.
    Tamara B.
    Vielen Dank für Ihren Beitrag.
    Da die Tüten gemeinsam mit den Bioabfällen verwertet werden, müssen diese biologisch abbaubar sein. Erfahrungsgemäß sollte es bei einer Nutzungsdauer von 3-4 Tagen zu keinerlei Problemen kommen. Auch geringe Mengen an Feuchtigkeit führen in diesem Zeitraum nicht zum Aufreißen der Tüten.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 08.02.2018
    Guten Tag, Biotüte von der Idee her gut. Aber nicht nur die zu weit entfernten Abgabestellen sind das Problem, auch die Tüte. Nur 3-4 Tage haltbar bevor sie durchweicht ist für einen kleinen Haushalt schlecht. Sie muss 2x pro Woche mühsam entsorgt werden obwohl nur halb voll.Es gibt bessere Tüten auf dem Markt die weniger schnell aufweichen. Hier wäre aus meiner Sicht ebenso Handlungsbedarf.
    Was ich auch nicht verstehe: laut Gesetzgebung vom Bund darf in die Tonne sowohl Biomüll als auch Gras und Gartenabfälle. Wieso muss man momentan alles an getrennten Orten abliefern?
    Ursula Stuedli
    Guten Tag Frau Stüdli,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Andere Tüten sind für den weiteren Verwertungsprozess nicht geeignet, da Sie längere Zersetzungszeiten haben und somit den Gesamtprozess negativ beeinflussen.

    Desweiteren werden Gartenabfälle nicht auf den gleichen Wegen weiterverarbeitet wie der im Haushalt anfallende Bioabfall. Daher erfolgt die Erfassung getrennt.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 07.02.2018
    Für ein besseres Handling könnte ich noch so ein Biotonne gebrauchen und frage ob man noch eine zusätzliche Biotonne bekommen, bzw. käuflich erwerben kann.
    G.S.
    Günter Schlepper
    Vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Für die kostenlose Ausgabe der Sammeleimer ist nur ein Eimer pro Haushalt vorgesehen. Sie können jedoch im Bereich Haushaltswaren in Supermärkten und Baumärkten ähnliche Eimer günstig erwerben.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 05.02.2018
    Mein Fazit nach einem Monat: Mit unserem 3 Personen Haushalt ist die Tüte in 4-5 Tagen voll und muss dann auch zügig entsorgt werden, sonst weicht sie durch. Wir wohnen in Morbach-Haag und haben vor Ort noch keinen Container. Somit muss ich 10 km zum nächsten Container fahren. Ich finde das ganze nur sinnvoll, wenn in jedem Ort ein Container aufgestellt wird.
    Sabine Marx Sabine
    Vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Wir nehmen Ihre Bedenken ernst und sind daher in Zusammenarbeit mit den Gemeinden bemüht, schnellstmöglich weitere Container in allen Stadtteilen bereitzustellen.
    An über 120 Standorten ist dies in den letzten Wochen schon geschehen, weitere 350 Container stehen bereit. Die Aufstellung kann jedoch erst erfolgen, wenn uns die entsprechenden Genehmigungen der betreffenden Gemeinden vorliegen.
    Es werden momentan täglich neue Container aufgestellt. Eine tagesaktuelle Übersicht finden Sie jederzeit auf www.art-trier.de/bioabfall

    Ihr Team des A.R.T.


  • 05.02.2018
    Versuchsweise haben wir es jetzt ausprobiert und bringen die Biotüte hin und wieder zur Sammelstelle, wenn wir sowieso dort vorbeifahren. Eigentlich ist für uns jedoch keine Biotüte und auch keine Biotonne erforderlich, da wir unseren kompletten Bioabfall im eigenen Garten selbst kompostieren. Das ist umweltfreundlich, sauber, bequem und man produziert damit den eigenen Kompost für den Garten.
    Johannes Mertes
    Vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Selbstverständlich können Sie gerne weiter kompostieren. Auf diese Weise werden die organischen Abfälle auf die natürlichste Art und dem kürzesten Weg in den Stoffkreislauf zurückgeführt.
    Das Trierer Modell Plus richtet sich primär an Haushalte, die diese Möglichkeit nicht haben.

    Ihr Team des A.R.T.


  • 05.02.2018
    Seit ich die Biotüte benutze habe ich nur noch 1/2 so viel Restmüll. Da ich 1x die Woche sowieso mit dem Auto in der Nähe des Wertstoffhofes Metternichstraße fahre, ist das für mich im Moment akzeptabel. Aber nicht für meine Mitbewohner der 5 weiteren Wohnblocks in der Ludwig-Simon-Straße.
    Bitte stellen sie einen Sammelbehälter für Biotüten an die Ecke Ludwig-Simon-Straße / Karlsweg. Hier stehen schon Glas- und Kleidercontainer und es ist noch viel Platz drumherum und das nächste Wohnhaus ist mit 35 m weit weg.
    Sie werden sehen, dass dann auch viele die Biotüten benutzen werden. Das System kann nur bei straßennahen Sammelstandorten funktionieren.
    Durchweichprobleme wie einige meiner Vorredner habe ich bei meiner jetzt 3 Tüte keine!
    Bärbel Mikler
    Vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung. Ihre Anregung zum Standort eines neuen Containers geben wir gerne an die zuständige Abteilung weiter. Wir arbeiten momentan gemeinsam mit der Stadt Trier daran, schnellstmöglich weitere Container in allen Stadtteilen bereitzustellen.
    An über 120 Standorten im Gebiet des Zweckverbands ist dies in den letzten Wochen schon geschehen, weitere 350 Container stehen bereit. Die Aufstellung kann jedoch erst erfolgen, wenn uns die entsprechenden Genehmigungen der betreffenden Gemeinden vorliegen.

    Eine tagesaktuelle Übersicht finden Sie jederzeit auf www.art-trier.de/bioabfall

    Ihr Team des A.R.T.



Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden diese so schnell wie möglich bearbeiten. Bitte beachten Sie, dass eine Bearbeitung nur während unserer Geschäftszeiten (Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr, Fr. 8:00 - 15:00 Uhr) erfolgt.

Beitrag verfassen