Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)


Abfall oder nicht?

Abholung von Problemabfällen

Bitte beachten Sie! Spezielle Informationen für...
  • Bernkastel-Wittlich

    Schließen

    Hier gibt es keinen Abholservice für Problemabfälle.


  • Eifelkreis Bit.-Prüm

    Schließen

    Hier gibt es keinen Abholservice für Problemabfälle.


  • Trier/TR-Saarburg

    Schließen

    Abholung auf Abruf im Landkreis Trier-Saarburg

    Problemabfälle von Haushalten im Landkreis Trier-Saarburg werden in haushaltsüblichen Mengen auf Abruf direkt an der Haustür abgeholt. Voraussetzung ist eine Anmeldung am Abfall-Telefon. Auch kleine Mengen können angemeldet werden, denn das Problemmüllfahrzeug (Promüfa) ist regelmäßig im Landkreis unterwegs. Die Problemabfälle müssen am Abfuhrtag so bereitgestellt werden, dass niemand gefährdet wird und die Straßen nicht verschmutzt werden.

    Die Kosten für die Abholung sind mit Ausnahme von Alt- und Hydrauliköl in der jährlichen Abfallgebühr enthalten. 


    Eine Hausnummer muss sein

    Ohne eine gut sichtbare Hausnummer an Ihrem Haus können wir Ihrem Auftrag nicht nachkommen. Das Anbringen einer Hausnummer ist nach dem Baugesetzbuch auch vorgeschrieben.

  • Vulkaneifel

    Schließen

    Abholung auf Abruf

    Problemabfälle von Haushalten werden in haushaltsüblichen Mengen  2-mal im Jahr direkt an der Haustür abgeholt. Voraussetzung ist eine Anmeldung am Abfall-Telefon, bei der auch die Zusammensetzung und Menge angegeben werden sollte. Die Anmeldungen müssen für die Frühjahrssammlung bis zum 10.03.2017, für die Herbstsammlung bis zum 18.08.2017 eingegangen sein.

    Die Problemabfälle müssen außerdem so bereitgestellt werden, dass niemand gefährdet wird und die Straßen nicht verschmutzt werden.

    Die Kosten für die Abholung sind in der jährlichen Abfallgebühr enthalten.


    Wichtig!

    Eine Hausnummer muss sein

    Ohne eine gut sichtbare Hausnummer an Ihrem Haus können wir Ihrem Auftrag nicht nachkommen. Das Anbringen einer Hausnummer ist nach dem Baugesetzbuch auch vorgeschrieben.

      Kontakt


Allgemeine Infos

Verwertung/Beseitigung

Problemabfälle machen nur einen kleinen Teil der Abfälle aus, die in den Haushalten anfallen. Dafür ist aber ihre Zusammensetzung und ihre Wirkung auf die Umwelt umso brisanter. Deshalb ist ein sorgfältiger Umgang dringend notwendig. Viele Problemabfälle können verwertet werden. Andere müssen in Sonderabfalldeponien entsorgt werden.


Was sind Problemabfälle?

Als Problemabfall werden gefährliche Stoffe, die aus Haushalten stammen, bezeichnet. Sie dürfen aufgrund ihrer umweltbelastenden Eigenschaften nicht mit dem „normalen“ Restabfall entsorgt werden.


Wichtig!

Reste von Problemstoffen gehören nicht in den Hausmüll, die Toilette oder in die Landschaft.

Sie müssen unvermischt, in Originalverpackungen oder geschlossenen, unzerbrechlichen Behältern aufbewahrt und als Problemabfall entsorgt werden. Es können maximal 5- oder 10-Liter-Behälter abgegeben werden. Dabei sind auch die Mengenbegrenzungen unter "Das gehört dazu" zu beachten. Die Behälter werden nicht zurückgeben. Größere Behälter mit einem Volumen von mehr als 5- oder 10-Litern können auf Anfrage im EVZ Mertesdorf abgegeben werden (siehe "Annahmestellen" unter "Lesen Sie auch").

  • Das gehört dazu ...

    • Abbeizmittel, Abflussreiniger, Akkus, Altmedikamente, Altöl (0,40 ¤/l1, am Promüfa max. 10 l), Autobatterien (max. 3 Stück), Autopflegemittel, Autospachtelprodukte
    • Backofenreiniger, Batterien (max. 50 Stück), Bauschaumdosen, Benzin (max. 10 l), Bitumen (flüssige Dichtungsmasse, max. 20 l), Bleichbäder, Bremsflüssigkeiten
    • Chemikalien (max. 5 l)
    • Desinfektionsmittel, Diesel (max. 10 l), Dispersionsfarben, Druckerpatronen (max. 10 Stück), Dünger/Düngemittel (max. 5 l oder 5 kg)
    • Energiesparlampen (am Promüfa max. 30 Stück), Entwicklerbäder (max. 5 l)
    • Farben (5 Eimer, max. 50 l), Fleckentferner, Fliesenkleber (flüssig oder streichfähig), Feuerlöscher (max. 2 Stück), Fixierbäder (max. 5 l), Frittieröle aus Haushalten, Frostschutzmittel, Fotochemikalien
    • Grundierung
    • Haushaltsreiniger (max. 10 l), Hitzepads, Holzschutzmittel (max. 20 l), Hydrauliköl (0,40 ¤/l1, am Promüfa max. 10 l)
    • Imprägniermittel
    • Korrekturlacke, Klebstoffe (max. 10 l), Korrekturflüssigkeiten, Kühlakkus, Kühlpads, Kunstharze
    • Laborchemikalien (max. 5 l), Lacke (max. 20 l), Laugen (max. 5 l), Lavalampen, Leuchtstoffröhren (auch von privaten Solarien, max. 20 Stück.), Lösemittel (max. 10 l)
    • Medikamente (max. eine 10-Liter-Tüte)
    • Montage-Schaumdosen, Mottenschutzmittel
    • Nagellacke, Nagellackentferner, Nitroverdünnung
    • Obstbaumkarbolineum, ölverschmutzte Betriebsmittel (max. 10 l), leere Ölkanister
    • Parfüm, Pflanzenschutzmittel (max. 5 l), Politur, PU-Schaumdosen
    • Rattengifte, Reiniger (max. 10 l), Rostumwandler
    • Säuren (max. 5 l), Silikon-Kartuschen, Silberputzmittel, Spraydosen (max. 10 Stück), Speiseöle
    • Terpentin, Thermometer, Toner (max. 3 Stück), Tintendruckerpatronen
    • Unkraut-Ex
    • Verdünner (max. 5 l)
    • Waschbenzin, WC-Reiniger, Weichspüler, Weidezaunbatterien
    • Xenon-Lampen
    • Zweikomponentenkleber

    1 die Gebührenangabe gilt für die mobilen und stationären Annahmestellen des A.R.T. in Trier und im Landkreis Trier-Saarburg

    () Die Angaben in Klammern () beziehen sich auf die maximale Menge, die pro Haushalt/Tag abgegeben werden kann sowie auf die maximale Größe des Behältnisses. "Promüfa" steht für Problemmüllfahrzeug, Umwelt- oder Schadstoffmobil.

  • Das gehört nicht dazu ...

    • Sonderabfälle aus Betrieben. Diese Sonderabfälle müssen über qualifizierte Unternehmen entsorgt werden. Auskünfte, welche Firmen dafür infrage kommen, erteilt die SAM Sonderabfall-Management - Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH, Telefon 06131 98298-59, E-Mail: ZentraleStelle@sam-rlp.de
    • radioaktive, infektiöse und explosionsfähige Abfälle
  Kontakt