Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)


Abfall oder nicht?

Abfallgebühren

Jahresgebühren für Abfallbehälter

Bitte beachten Sie! Spezielle Informationen für...
  • Bernkastel-Wittlich

    Schließen

    Wie setzt sich die Abfallgebühr zusammen?

    • Grundgebühr

      Die Abfallgebühren werden anhand der Größe der Restabfallbehälter und der Bereitstellungshäufigkeit berechnet. Die Behältergröße ist die Grundlage für die Grundgebühr und richtet sich danach, wie viele Personen in Ihrem Haus leben. Daraus ergibt sich das Mindestbehältervolumen. Diese beträgt auf bewohnten Grundstücken

      • mit bis zu 2 Personen mindestens 80 Liter
      • mit bis zu 5 Personen mindestens 120 Liter
      • mit bis zu 8 Personenen mindestens 240 Liter
      • mit mehr als 8 Personen errechnet sich das Behältervolumen mit 30 Litern pro Person
    • Leistungsgebühr

      In der Grundgebühr sind 12 Leerungen der Restabfallbehälter und die Leerungen der Blauen Tonnen im 4-wöchentlichen Rhythmus enthalten. Die Leerungen können im Laufe des Kalenderjahres nach Bedarf im Rahmen des 14-täglichen Abfuhrryhtmus in Anspruch genommen werden. Ab der 13. Leerung ist eine Leistungsgebühr zu zahlen. Die Leistungsgebühr wird nachträglich (im Folgejahr) berechnet. Sie richtet sich ebenfalls nach der Größe des Restabfallbehälters. Wie oft die Behälter geleert werden, wird über Chips ermittelt, mit denen die Tonnen ausgestattet sind.

      Sofern die Abfallbehälter weniger als 12-mal in einem Jahr geleert werden, werden die nicht in Anspruch genommenen Leerungen im Gebührenbescheid nicht gutgeschrieben.

    Gebührenübersicht

    seit dem 01. Januar 2017

     

    Behältergröße

    Grundgebühr

     

    inkl. 12 Leerungen

    Leistungsgebühr/
    Leerung

    (ab der 13. Leerung)

    Mindestvolumen für

    Amtlicher Abfallsack (70 l),

    wasserblau

    3,30 ¤

       

    Amtlicher Papiersack (120 l)

    1,50 ¤

       

    80 Liter*

    86,40 ¤

    3,30 ¤

    1-2 Personen

    120 Liter*

    108,00 ¤

    4,50 ¤

    3-5 Personen

    240 Liter

    175,20 ¤

    8,20 ¤

    6-8 Personen

    1.100 Liter

    850,80¤

    39,00 ¤

    9-36 Personen

    3.000 Liter

    2.143,00 ¤

    95,00 ¤

    37-100 Personen

    5.000 Liter

    3.520,00 ¤

    155,00 ¤

    > 100 Personen

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    * Die Außenmaße der 80- und 120-l-Behälter könnten gleich sein. In dem Fall befindet sich in dem 120-Liter-Behälter ein Einsatz.


    Restabfallbehälter umbestellen, abmelden oder beantragen

    Die Hauseigentümerin und der Hauseigentümer können bei der Veranlagung die Anzahl oder Größe der Restabfallbehälter ändern lassen. Dabei darf der Mindestbedarf (siehe oben) nicht unterschritten werden. Für die Änderung muss die Objektnummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden ist.

    Ein Eigentumswechsel kann mit dem Formular "Änderungsantrag Bernkastel-Wittlich" angezeigt werden.


    Wann werden die Abfallgebühren fällig?

    Die Abfallgebühren werden jedes Jahr im Voraus zum 01. April fällig. Sie sind auf der Grundlage des Gebührenbescheides zu zahlen, den die Grundstückseigentümerinnen und Grundstückeigentümer in der Regel einmal im Jahr bekommen. Die Bezahlung ist per Überweisung möglich (IBAN: DE90 5855 0130 0000 0000 18, SWIFT-BIC: TRISDE55). Einfacher ist es, ein SEPA-Lastschriftmandat (früher Einzugsermächtigung genannt) zu erteilen. Dazu können Sie das Formular "SEPA-Lastschriftmandat Bernkastel-Wittlich" nutzen.

    Beginnt oder ändert sich die Gebührenpflicht im Laufe eines Jahres, so werden die Abfallgebühren mit Bekanntgabe des Gebührenbescheides fällig. Bei Zahlungsschwierigkeiten setzen Sie sich bitte unverzüglich mit uns in Verbindung, damit eine Lösung gefunden werden kann.


      Kontakt
    • Veranlagung

      • Änderung der Eigentumsverhältnisse
        Erstaufstellung, Austausch und Beantragung von zusätzlichen Abfallbehältern
        Rückfragen zu den Gebührenbescheiden
        Containerverwaltung

        Zusätzlich für die Stadt Trier:
        Informationen zum Hol- und Bringdienst

        Zusätzlich für die Landkreise Bernkastel-Wittlich und Eifelkreis Bitburg-Prüm:
        Bei Austausch von Abfallbehältern oder defektem Chip bitte die Behälternummer vom Aufkleber an der Behälterseite bereithalten


    Wie wird die Anzahl der Papiertonnen berechnet?

    Die Anzahl der blauen Tonnen für Altpapier richtet sich nach dem Gesamtvolumen der aufgestellten Abfallbehälter.

     

    Volumen der Abfallbehälter

    Anzahl der Blauen Tonen
    (Standardgröße = 240 l/Behälter)

    80 bis 240 Liter 1 Blaue Tonne
    > 240 bis 480 Liter 2 Blaue Tonnen
    > 480 bis 720 Liter 3 Blaue Tonnen
    > 720 bis 960 Liter 4 Blaue Tonnen
    > 720 bis 1200 Liter 5 Blaue Tonnen
    1.100 Liter 1.100-Liter-Abfallbehälter für Papier

    außerdem stehen folgende

    Behälter zur Verfügung:

    3.000-Liter-Abfallbehälter für Papier
    5.000-Liter-Abfallbehälter für Papier
     

    Reicht die zustehende Anzahl der Blauen Tonnen regelmäßig nicht aus, können telefonisch oder schriftlich bei der Veranlagung weitere Behälter beantragt werden. Dabei muss die Objektnummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden ist. Die Gebühr für eine zusätzliche 240-l-Papiertonne beträgt 26.00 ¤/Jahr, für einen 1.100-l-Abfallbehälter 122,00 ¤/Jahr, für einen 3.000-l-Abfallbehälter 168,00 ¤/Jahr, für einen 5.000-l-Abfallbehälter 234,00 ¤/Jahr.


  • Eifelkreis Bit.-Prüm

    Schließen
    • Alles inklusive nur für Haushalte

      Die Jahresgebühr beinhaltet nur für Haushalte die Kosten für die Abholung von Sperrabfällen und Metallteilen sowie für die Abgabe von Gartenabfällen bei den Grünschnitt-Sammelstellen.

    Wie setzt sich die Abfallgebühr zusammen?

    • Grundgebühr

      Die Abfallgebühren werden anhand  der Anzahl der Haushalte bzw. Gewerbebetriebe auf dem jeweiligen Grundstück, der Behältergröße und der Bereitstellungshäufigkeit berechnet. Letztere wird bei den Restabfallbehältern über Chips ermittelt, mit denen die Behälter ausgestattet sind. Die Grundgebühr beträgt einheitlich 40,00 ¤/Jahr. Wahlweise werden ein 80-Liter (= 120-l-Behälter mit höherem Boden), ein 120-Liter oder 240-Liter-Abfallbehälter kostenfrei zur Verfügung gestellt.

      Es gibt keine Vorgabe zum Mindestvolumen. Die Größe der Abfallbehälter ist wählbar (auch mehrere Familien auf einem Grundstück können sich einen Behälter teilen).

    • Leistungsgebühr

      Zu Beginn des Jahres werden neben der Grundgebühr auch Leistungsgebühren gemäß der genutzten Behältergröße für 12 Leerungen in Rechnung gestellt. Sofern die Behälter häufiger als 12-mal pro Jahr geleert werden, werden die darüber hinausgehenden Leerungen im Folgejahr berechnet. Wie oft die Behälter geleert werden, wird über Chips ermittelt, mit denen die Tonnen ausgestattet sind. Die so genannte Leistungsgebühr richtet sich nach der Behältergröße und beträgt für einen:

        80 Liter Abfallbehälter: 1,55 ¤/Leerung
      120 Liter Abfallbehälter: 2,15 ¤/Leerung
      240 Liter Abfallbehälter: 3,90 ¤/Leerung

      Sofern die Abfallbehälter weniger als 12-mal in einem Jahr geleert werden, werden die nicht in Anspruch genommenen Leerungen im Gebührenbescheid  des Folgejahrs gutgeschrieben.

    Gebührenübersicht

    seit dem 01. Januar 2016 (nach einer Gebührenerhöhung, die vom Kreistag des Landkreises Eifelkreis Bitburg-Prüm im Dezember 2015 beschlossen wurde)

    Behältergröße

    Maximales Gesamtgewicht

    Grundgebühr/
    Haushalt

    Leistungsgebühr
    /Leerung

    Jahresgebühr

    Amtlicher Abfallsack, ocker, 70 l

    20 kg

     

    1,55 ¤/Stück

     

    80-Liter-Behälter1

    22 kg

    40,00 ¤2

    1,55 ¤

    58,40 ¤2

    120-Liter-Behälter

    33 kg

    2,15 ¤

    65,80 ¤2

    240-Liter-Behälter

    66 kg

    3,90 ¤

    86,80 ¤2

    1.100-Liter-Behälter

    auf Abruf 3,4,6

    300 kg


       

    siehe 5

     

     

     42,20 ¤/Leerung

    1.100-Liter-Behälter

    Wöchentl. Leerung 3,4

    300 kg

     1.738,40¤ 7

    1.100-Liter-Behälter

    14-täglche Leerung 4

    300 kg

    869,20 ¤

     

     

     

     

     


    1 120 l-Tonne mit höherem Boden
    2 bei 12 Leerungen
    3 Leerung immer mittwochs außer an Feiertagen
    4 In der Jahresgebühr sind bis zu vier Blaue Tonnen enthalten
    5 Die Grund- und Leistungsgebühr sind in der Jahresgebühr enthalten.
    6 zuzüglich einer Mietgebühr von jährlich 36,00 ¤/Behälter.
    7 zuzüglich 7,20 ¤ pro weitere Blaue Tonne, Gewerbebetriebe: abzüglich 5,10 ¤ bei Verzicht auf die standardmäßige 240-l-Blaue Tonne


    Restabfallbehälter umbestellen, abmelden oder beantragen

    Die Hauseigentümerin und der Hauseigentümer können bei der Veranlagung die Anzahl oder Größe der Restabfallbehälter ändern lassen. Die Größe der Behälter ist dabei frei wählbar. Für die Änderung muss die Objektnummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden ist.

    Ein Eigentumswechsel kann mit dem Formular "Änderungsantrag" angezeigt werden.


      Kontakt
    • Veranlagung

      • Änderung der Eigentumsverhältnisse
        Erstaufstellung, Austausch und Beantragung von zusätzlichen Abfallbehältern
        Rückfragen zu den Gebührenbescheiden
        Containerverwaltung

        Zusätzlich für die Stadt Trier:
        Informationen zum Hol- und Bringdienst

        Zusätzlich für die Landkreise Bernkastel-Wittlich und Eifelkreis Bitburg-Prüm:
        Bei Austausch von Abfallbehältern oder defektem Chip bitte die Behälternummer vom Aufkleber an der Behälterseite bereithalten


    Wann werden die Abfallgebühren fällig?

    Die Abfallgebühren werden zum 1. Mai fällig. Sowohl Grund- als auch Leistungsgebühr sind auf der Grundlage des Gebührenbescheides zu zahlen, den die Grundstückseigentümerinnen und Grundstückeigentümer in der Regel einmal im Jahr bekommen.

    Die Bezahlung ist per Überweisung möglich (IBAN: DE90 5855 0130 0000 0000 18, SWIFT-BIC: TRISDE55). Einfacher ist es, ein SEPA-Lastschriftmandat (früher Einzugsermächtigung genannt) zu erteilen. Dazu können Sie das Formular "SEPA-Lastschriftmandat Eifelkreis" nutzen.


    Wie wird die Anzahl der Papiertonnen berechnet?

    Pro 80-, 120- oder 240-l-Restabfallbehälter erhält jeder Haushalt eine 240-Liter-Blaue Tonne. Je 1.100-l-Restabfallbehältern werden bis zu vier 240-Liter-Blaue Tonnen aufgestellt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Restabfallbehälter auf Abruf, wöchentlich oder 14-täglich geleert werden.

    Reicht die zustehende Anzahl der Blauen Tonnen regelmäßig nicht aus, können telefonisch bei der Veranlagung zusätzliche Behälter beantragt werden. Dabei muss die Objektnummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden ist. Die Gebühr für eine zusätzliche 240-l-Papiertonne beträgt 7,20 ¤/Jahr. Für die Leerung von Altpapiertonnen wird keine Leistungsgebühr erhoben.


  • Trier/TR-Saarburg

    Schließen

    Wie wird die Abfallgebühr berechnet?

    Die Abfallgebühr wird  anhand der Anzahl und Größe der zur Verfügung gestellten Restabfallbehälter errechnet. Die Anzahl und Größe der Behälter richtet sich wiederum danach, wie viele Personen in Ihrem Haus leben. Pro Person wird ein Mindestbedarf von 20 Litern Abfallvolumen für einen Zeitraum von 14 Tagen zugrunde gelegt. Dabei spielt es keine Rolle, auf wie viele Wohnungen sich die Personen verteilen.

    Beispiel:

    Im Kreis Trier-Saarburg wohnen in einem Dreifamilienhaus 5 Erwachsene und 4 Kinder. Daraus ergibt sich: 9 (Personen) x 20 Liter = 180 Liter. Um dieses Volumen abzudecken, sind ein 80- und ein 120-Liter-Behälter notwendig (insgesamt 226,56 ¤), die im 14-täglichen Rhythmus geleert werden.


    Gebührenübersicht

    Behältergröße

    Maximales
    Gesamtgewicht

    Kreis
    Trier-Saarburg

    Stadt Trier*

    Amtlicher Abfallsack, orange, 70 l

    20 kg

    2,70 ¤/Stück

    80-Liter-Behälter

    35 kg

    89,28 ¤

    101,88 ¤

    120-Liter-Behälter

    40 kg

    123,60 ¤

    136,20 ¤

    240-Liter-Behälter

    80 kg

    240,24 ¤

    265,44 ¤

    770-Liter-Behälter

    170 kg

    760,32 ¤

    760,32 ¤

    1.100-Liter-Behälter

    230 kg

    1.056,72 ¤

    1.056,72 ¤

    3.000-Liter-Behälter

    560 kg

    2.913,48 ¤

    2.913,48 ¤

    5.000-Liter-Behälter

    800 kg

    4.804,92 ¤

    4.804,92 ¤

    *Die höheren Gebühren bei den 80-, 120- und 240-Liter Abfallbehältern in Trier resultieren aus dem Hol- und Bringdienst. Dabei werden die Abfallbehälter von uns zur Leerung bereit- und anschließend wieder zurückgestellt. Dieser Service gilt nicht für die Papiertonnen und amtlichen Abfallsäcke.


    Restabfallbehälter umbestellen, abmelden oder beantragen

    Die Hauseigentümerin und der Hauseigentümer können  telefonisch oder mit dem Formular "Änderungsantrag TR/Trier-Saarburg" bei der Veranlagung die Anzahl oder Größe der Restabfallbehälter ändern lassen. Dabei darf der Mindestbedarf (siehe oben) nicht unterschritten werden. Für die Änderung muss die Kundennummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden ist. In der Regel fällt eine Tauschgebühr an.


      Kontakt
    • Veranlagung

      • Änderung der Eigentumsverhältnisse
        Erstaufstellung, Austausch und Beantragung von zusätzlichen Abfallbehältern
        Rückfragen zu den Gebührenbescheiden
        Containerverwaltung

        Zusätzlich für die Stadt Trier:
        Informationen zum Hol- und Bringdienst

        Zusätzlich für die Landkreise Bernkastel-Wittlich und Eifelkreis Bitburg-Prüm:
        Bei Austausch von Abfallbehältern oder defektem Chip bitte die Behälternummer vom Aufkleber an der Behälterseite bereithalten


    Wann werden die Abfallgebühren fällig?

    Die Gebühren werden in zwei Raten jedes Jahr am 15.02. und 15.08. fällig. Grundlage ist der aktuelle Gebührenbescheid. Die Bezahlung ist per Überweisung möglich (IBAN: DE90 5855 0130 0000 0000 18, SWIFT-BIC: TRISDE55). Einfacher ist es, uns ein SEPA-Mandat (fürher Einzugsermächtigung genannt) zu erteilen. Dazu können Sie das Formular "Änderungsantrag TR/Trier-Saarburg" nutzen.


      Kontakt
    • Zweckverbandskasse TR/Trier-Saarburg

      • Änderung von Kontonummern und Bankverbindungen, Erteilung von SEPA-Lastschriftmandaten (Einzugsermächtigungen),  Mahnungen, Vollstreckungen, Zahlungseingänge


    Wie wird die Anzahl der Papiertonnen berechnet?

    Die Anzahl der blauen Tonnen für Altpapier richtet sich nach dem Gesamtvolumen der aufgestellten Abfallbehälter. Die folgende Tabelle nennt einige Beispiele und lässt sich in dieser Weise für noch größere Volumina fortsetzen.

    Volumen der Abfallbehälter

    Anzahl der Blauen Tonen
    (Standardgröße = 240 l/Behälter)

    80 bis 240 Liter 1 Blaue Tonne
    > 240 bis 480 Liter 2 Blaue Tonnen
    > 480 bis 720 Liter 3 Blaue Tonnen
    > 720 bis 960 Liter 4 Blaue Tonnen
    > 960 bis 1200 Liter 5 Blaue Tonnen

    Reicht die zustehende Anzahl der Blauen Tonnen regelmäßig nicht aus, können telefonisch oder mit dem Formular "Änderungsantrag TR/Trier-Saarburg" (siehe oben) bei der Veranlagung zusätzliche 120- und 240-Liter-Behälter beantragt werden. Dabei muss die Kundennummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden ist. Die Gebühr für eine zusätzliche 120-l-Papiertonne beträgt 48,00 ¤/Jahr, für eine 240-l-Papiertonne 60,00 ¤/Jahr.


  • Vulkaneifel

    Schließen

    Wie wird die Abfallgebühr berechnet?

    Die Abfallgebühr wird  anhand der Anzahl der Personen und Haushalte auf dem jeweiligen Grundstück errechnet. Pro Person wird ein Mindestbedarf von 10 Litern Abfallvolumen jeweils für Restabfälle, Bioabfälle und Altpapier pro Woche auf bebauten Grundstücken zugrunde gelegt.

    Ungeachtet dessen kann jede Eigentümerin bzw. jeder Eigentümer für jeden Haushalt oder für das ganze Haus zusätzliche Restabfall- bzw. Biotonnen in den unten angegebenen Größen für jeweils 68,00 ¤/Restmüllbehälter und 63,00 ¤/Bioabfallbehälter beantragen.

    Beispiel:

    Bis zu 6 Personen können sich je einen 240-l-Restmüllbehälter, eine 120-l-Biotonne und eine 240-l-Blaue Tonne teilen, die monatlich bzw. 14-täglich (Papier und Bio) geleert werden. Ab der 7. Person kann ein weiterer „Behältersatz“ bestehend aus den drei genannten Abfallbehältern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Ab der 13. Person wird auf Wunsch nochmals ein weiterer "Behältersatz" zur Verfügung gestellt. Bei Eigentumswohnungen erhält jede Wohnung einen "Behältersatz".

    Wer im eigenen Garten konsequent alle organischen Abfälle aus Küche und Garten selbst kompostiert und dies glaubhaft nachweisen kann, kann eine Befreiung von der Biotonne beantragen. Diese ist nur zum 30.06. oder 31.12. möglich. Der Befreiungsantrag muss dem A.R.T. bis zum jeweiligen Termin vorliegen. Die Abfallgebühr verringert sich dementsprechend.


    Gebührenübersicht

    Haushaltsgröße

    Gebühr inkl. Bio
    und Blaue Tonne

    Euro/Jahr*

    Gebühr ohne Biotonne, mit Blauer Tonne

    Euro/Jahr

    Mindestbedarf

    Abfallsäcke für Restabfall, mint-türkis, 70 l

    2,30 ¤/Stück

     

    Abfallsäcke für Bioabfall, grün, 60 l

    1,50 ¤/Stück

     

    1 Person

     116,00 ¤

    82,00 ¤

    10 l/pro Person/Woche jeweils für Restabfall und für Bioabfall. Wenn eine Kompostierung nachgewiesen werden kann, ist auf Antrag eine Befreiung von der Biotonne möglich.

    2 Personen

    154,00 ¤

    108,00 ¤

    3 Personen

    181,00 ¤

    126,00 ¤

    4 Personen

    199,00 ¤

    138,00 ¤

    5 Personen und mehr

    223,00 ¤

    159,00 ¤

    Wochenendnutzung

    154,00 ¤

    108,00  ¤

    gewerbliche Nutzung

    153,00 ¤

    90,00 ¤

    gemischte Nutzung **)

    179,00 ¤

    114,00 ¤

    gültig ab dem 1.1.2017

    * Standardgröße der Restabfallbehälter = 240 l, Leerung: 12-mal/Jahr, keine Gewichtsbegrenzung,  Standardgröße der Behälter für Papier, Pappe und Karton (Blaue Tonne) = 240 l,  Leerung: 12-mal/Jahr, keine Gewichtsbegrenzung, Standardgröße Bioabfalltonne = 120 l, Leerung 14-täglich, keine Gewichtsbegrenzung

    ** Haushalt und zugehöriger Gewerbebetrieb

    Großbehälter für Restabfall

    Großbehälter, 770 l

    21,00 ¤ je Leerung

    Großbehälter, 1100 l

    30,00 ¤ je Leerung

    3 m³ Umleercontainer

    71,00 ¤ je Leerung

    5 m³ Umleercontainer

    118,00 ¤ je Leerung


    Restabfallbehälter umbestellen, abmelden oder beantragen

    Die Hauseigentümerin und der Hauseigentümer können  telefonisch oder mit dem Formular "Änderungsantrag Vulkaneifel" bei der Veranlagung die Anzahl oder Größe der Restabfallbehälter ändern lassen. Dabei darf der Mindestbedarf (siehe oben) nicht unterschritten werden. Für die Änderung sollte die Kundennummer oder die Objektnummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden sind.


      Kontakt
    • Veranlagung

      • Änderung der Eigentumsverhältnisse
        Erstaufstellung, Austausch und Beantragung von zusätzlichen Abfallbehältern
        Rückfragen zu den Gebührenbescheiden
        Containerverwaltung

        Zusätzlich für die Stadt Trier:
        Informationen zum Hol- und Bringdienst

        Zusätzlich für die Landkreise Bernkastel-Wittlich und Eifelkreis Bitburg-Prüm:
        Bei Austausch von Abfallbehältern oder defektem Chip bitte die Behälternummer vom Aufkleber an der Behälterseite bereithalten


    Wann werden die Abfallgebühren fällig?

    Die Gebühren werden in zwei Raten jedes Jahr am 01.03. und 01.09. fällig. Grundlage ist der aktuelle Gebührenbescheid. Die Bezahlung ist per Überweisung möglich (IBAN: DE90 5855 0130 0000 0000 18, SWIFT-BIC: TRISDE55). Einfacher ist es, uns ein SEPA-Mandat (früher Einzugsermächtigung genannt) zu erteilen. Dazu können Sie das Formular "Sepa-Lastschriftmandat Vulkaneifel" nutzen.


    Wie wird die Anzahl der Papiertonnen berechnet?

    Pro aufgestelltem Restabfallbehälter gibt es eine 240-Liter-Blaue Tonne. Reicht die zustehende Anzahl der Blauen Tonnen regelmäßig nicht aus, können weitere Behälter telefonisch oder schriftlich bei der Veranlagung beantragt werden. Dabei sollte die Kundennummer oder die Objektnummer genannt werden, die auf dem Gebührenbescheid zu finden sind.



Allgemeine Infos

Keine einheitliche Gebühr

Im Entsorgungsgebiet des A.R.T. gibt es in einem Übergangszeitraum von bis zu zehn Jahren (ab 2016) keine einheitliche Gebühr. Die einzelnen Mitglieder des A.R.T.1 beschließen bis dahin die Höhe der Gebühren für ihr Gebiet selbst.

1 Zu den Mitgliedern des A.R.T. zählen die Stadt Trier und die Landkreise Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und Landkreis Vulkaneifel.


  Dokumente
  •  Abfallsatzung
    PDF-Datei

    vom 17.12.2015 unter Berücksichtigung der Änderungssatzungen vom 07.12.2016 und 08.06.2017 gültig ab dem 01.07.2017

  •  Gebührensatzung
    PDF-Datei

    vom 17.12.2015 unter Berücksichtigung der Änderungssatzungen vom 26.10.2016, 07.12.2016 und 08.06.2017 gültig ab dem 01.07.2017


Wozu Abfallgebühren?

Mit den Abfallgebühren werden z. B. Einsammlung, Transport und Verwertung von Sperrabfällen, Grünabfällen, Elektro(nik)geräten, Problemabfällen und Papier, aber auch die bis zu 30-jährige Nachsorge der Deponien finanziert.

Die eingesammelten Materialien werden - je nach dem, um was es sich handelt - sortiert, zerlegt, verwertet oder vorbehandelt. Auch das verursacht, ebenso wie diese Homepage oder die Abfall-Fibel, Kosten.